OOPS. Your Flash player is missing or outdated.Click here to update your player so you can see this content.

start startartists artistscatalog catalogon tour on tourshop shopinfos infos
Info: Dein Browser akzeptiert sog. Cookies nicht. Diese sind zum Speichern von Produkten in Deinem Warenkorb notwendig. Bitte schalte Cookies an, so dass Du auch Bestellungen auf dieser Seite ausführen kannst.

Traditional arrow Solinger



Solinger


Preis pro Einheit (Stück): 17.50 EUR (inkl. 20 % MwSt.)


HÖRBEISPIELE HIER



Solinger
Engelbert Pointecker Komponist
Paul Zauner Produzent
Franz Schindlauer Technik: FS-Produktion

CD PAO10190

Aufnahme: 21. - 24. August 1997, Wildenau.
Released 1997 by PAO Records, Austria.


Auf 135 Jahr Wirken im Dienste der Musik kann im Jahre 1998 die weit über Oberösterreichs Gre3nzen hinaus bekannte und beliebte Solinger-Kapelle zurückblicken.

Gründer der Kapelle war Anton Pointecker. Dieser wurde 1838 im elterlichen Anwesen, vulgo Solinger, geboren, lernte beim Lehrer Stipan in jungen Jahren Geige, nebenbei führte ihn der Treubacher Schneider Riedl in die Spielpraxis des Landlergeigens ein. Nach der Militärdienstzeit, die er beim Infanterie-Regiment Nr.59, den berühmten „Rainern“ ableistete und auch in deren Regimentskapelle aufgenommen wurde, sammelte er in seinem Heimatort zunächst neun musikbegeisterte Burschen und Männer um sich, die als die Ur-Solinger bezeichnet werden können.

30 Jahre leitete Anton Pointecker die neunköpfige Musikergruppe, in der inzwischen fünf seiner Söhne ausscheidende Musiker abgelöst hatten. Die Stelle des scheidenden Kapellmeisters übernahm der gleichnamige Sohn, der für die Musik auch Märsche, Walzer und andere Tänze schrieb. Da die Musiker vielseitig waren, spielten sie auch Kirchenmusik, Tanzmusik und bereicherten durch ihr Spiel örtliche Feste und Feiern. Der gute Ruf der Solinger brachte ihnen 1911 ein Einladung nach Wien, wo sie den Traditionsball des „Vereins der Oberösterreicher in Wien“ musikalisch mitgestalteten.

1918 trat Engelbert Pointecker, fünfter Sohn des Gründers, die Kapellmeisterstelle an, wobei die kleine Kapelle sich ab 1920 „Solinger-Bauernkapelle“ nannte und in Altinnviertler Tracht auftrat. Die gesamte Gruppe bestand nunmehr aus „Solingern“, nämlich drei Söhnen und sechs Enkeln des Gründers und konnte trotz der kleinen Besetzung bei Preisspielen manch größere Kapelle hinter sich lassen. Auch er schrieb für seine Kapelle schmissige Stücke, die bei dieser CD-Produktion zum Klingen gebracht wurden.

1936 übernahm Franz Pointecker die Traditionsmusik und konnte an die Erfolge seiner Vorgänger anknüpfen. Rundfunk und Schallplattenaufnahmen machten die Kapelle weitum bekannt. Nachdem Ableben Franz Pointeckers unter dessen Leitung die Kapelle personell vergrößert wurde, übernahmen Georg Burgstaller sen. und später jun. an die zwanzig Jahre die Kapellmeisterstelle. Die nunmehr über 40 Musiker umfassende Trachtendkapelle spielt neben der traditionellen Musik, die seit jeher ein Schwerpunkt der musikalischen Tätigkeit war und ist, auch Konzert- und zeitgenössische Unterhaltungsmusik. Seit einigen Jahren leitet wieder ein „Solinger“, der Hauptschullehrer Norbert Pointecker, die musikalischen Geschicke der Innviertler Trachtenkapelle.




 









Powered by VirtueMart

Birnbeitler
Birnbeitler


Solinger
Solinger


Die Freundliche Übernahme
Die Freundliche Übernahme


Soulful Change
Soulful Change


Nostalgia
Nostalgia


Sometimes Forgotten, Sometimes Remembered
Sometimes Forgotten, Sometimes Remembered


As It Is
As It Is


Live At INNtöne Festival 2009
Live At INNtöne Festival 2009


The Flow
The Flow


Flor De Verano
Flor De Verano


Bild